Greift die Wohnmobilversicherung auch bei Diebstahl?

Eine Reise mit dem Wohnmobil hat viele Vorteile. Durch den fahrbaren Untersatz sind Sie nicht an einen Ort gebunden. Sie können die Städte und Länder je nach Lust und Laune erkunden. Zudem brauchen Sie keine Unterkunft. Das Wohnmobil bietet den Luxus eines kompletten Heimes mit Bad, Küche, Wohnzimmer und Schlafmöglichkeit. Zudem entspricht die Hygiene den persönlichen Anforderungen, was bei manchen Hotels recht zweifelhaft ist.

Auf Reisen mit dem Wohnmobil

Neben Mobilität und Hygiene ist ein Urlaub mit dem Wohnmobil von Spontanität geprägt. Doch nicht überall darf das Wohnmobil geparkt werden. Viele Länder verfügen über speziell ausgezeichnete Stellplätze für Wohnmobile. Machen Sie sich vor der Fahrt mit dem Wohnmobil vertraut. Die Fahrweise eines Wohnmobils kann mit einem PKW nicht verglichen werden.

  • Wie ist das Bremsverhalten?
  • Funktioniert das Einparken?
  • Welche Straßenlage hat das Wohnmobil?
  • Wie sind die Bedienelemente angeordnet?
  • Wie funktioniert die Technik des Wohnmobils?
  • Welcher Führerschein ist für das Wohnmobil notwendig?

Generell kann ein Wohnmobil unter 3,5 Tonnen mit dem Führerschein Klasse III oder B gefahren werden. Bei einem Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen ist die Klasse C1 erforderlich. Manche Länder verlangen einen internationalen Führerschein.

Leistung der Wohnmobilversicherung

Für die Fahrt mit einem Wohnmobil ist als Grundschutz eine KFZ-Versicherung notwendig. Diese lässt sich mit einer Teilkaskoversicherung oder einer Vollkaskoversicherung ergänzen. Abgedeckte Schäden durch eine KFZ-Haftpflichtversicherung sind:

  • Personen- und Sachschäden
  • Vermögensschäden
  • Teil- und Vollkasko
  • Brand
  • Diebstahl
  • Unfall
  • Schäden durch Naturgewalten
  • Zusammenstoß mit Tieren
  • Glasbruch Kurzschluss
  • Marderbiss

Mit einer Vollkaskoversicherung werden zudem noch abgedeckt:

  • selbst verschuldete Unfallschäden
  • Beschädigung des Wohnmobils durch Fremde
  • Transport auf einer Fähre

Für das Ausland kann eine externe Auslandsschutzversicherung abgeschlossen werden. Sie regelt:

  • Auseinandersetzungen mit ausländischen Versicherern
  • Auseinandersetzungen am Unfallort
  • Entschädigungen nach deutschem Standard in puncto Schmerzensgeld, Wertminderung, Ersatzfahrzeug

Alles zur Wohnmobilversicherung wird online erklärt.

5 Tipps für die Reise mit dem Wohnmobil

1. Achten Sie in Städten auf tiefe Balkone und Verkehrszeichen. Bedenken Sie in engen Straßen und Gassen, dass das Heck ausscheren kann.

2. Ein Wohnmobil besitzt mindestens ein Gewicht von 3,5 Tonnen. Denken Sie beim Bremsen an den Schub.

3. Denken Sie beim Durchfahren von Tunneln und Brücken an die Außenmaße des Wohnmobils.

4. Nehmen Sie beim Rückwärtsfahren die Hilfe einer Person als Einweiser in Anspruch. Diese Person muss in Sichtkontakt zum Fahrer stehen.

5. Stellen Sie zum Schutz vor Diebstahl das Wohnmobil nicht an einsamen Plätzen ab.

Fazit

Informieren Sie sich vor der Reise mit einem Wohnmobil über die Reisebestimmungen zum Führen eines Wohnmobils und Aufenthalt im Gastgeberland. Mit einer Teil- oder Vollkaskoversicherung ist das Wohnmobil gegen Diebstahl geschützt.

Comments are closed.